Gémenos – Frankreich

13 km östlich von Marseille in der Nähe von Aubagne liegt die Kleinstadt Gémenos im Herzen der Provence unterhalb des Massivs des Sainte Baume.

Die Stadt blickt auf eine Geschichte zurück, deren Anfänge in der Umgebung schon im 6. Jahrhundert vor Christus  zu finden sind.  Um das Jahr 1000 n.Chr. entsteht ein geschütztes Dorf in den Hügeln, um 1200 eine Zisterzienser-Abtei im Tal Saint- Pons. Im 16.Jahrh.  verfällt das Dorf im Tal, die Grafen von Albertas kaufen das Gebiet, kultivieren die Flächen in der Ebene und geben dem neuen Dorf das heutige Gesicht. Im 17.Jahrh. beginnt eine lebhafte industrielle Entwicklung, die die Wasser des Tals von Saint Pons nutzt. Das Schloss der Grafen dient heute als Rathaus.  Der Park Saint-Pons ist nun ein sehr beliebtes Ausflugsziel und besticht durch seine reiche Pflanzenwelt, die sich am Rand der wilden Bäche angesiedelt hat.

In der Ebene von Jouques südlich von Gémenos entstand an der Stelle eines alten Militärflughafens in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts ein großes Gewerbegebiet.

Gémenos ist eine typische provencalische Kleinstadt, verwöhnt von der Sonne, in grandioser Natur gelegen und ein Ausgangspunkt für Entdeckungen in den Bergen sowie am Meer. In der Stadt gibt es ein reiches sportliches Angebot mit Sportplätzen, Schwimmzentrum, Tennisplätzen, Boule-Bahnen etc. Ein großes Kulturzentrum bietet Veranstaltungen und Kurse, ein Haus der Jugend sowie ein Treffpunkt für Senioren sind weitere Angebote der Gemeinde und ihrer Vereine.