Besuch in Gémenos 2017

Von akb

Unsere diesjährige Fahrt nach Gémenos fand vom 1. bis zum 5. Juni bei schönstem Frühsommerwetter statt. Auf der Hinreise hatten wir Gelegenheit Nancy mit seinen Altstadtsehenswürdigkeiten wie der Place Stanislas, der Porte de la Craffe, der Basilika Saint-Epure oder der Place  Saint-Epure zu erkunden. In dem schönen Städtchen Chalon-sur-Saône übernachteten wir. Am folgenden Tag besichtigten wir die Cité du Chocolat in Tain-l’Hermitage, und spazierten zum Mittagessen am Ufer der Rhône entlang. Um 18:15 Uhr erreichten wir Gémenos und wurden dort bereits von den Freunden in der Cooperative erwartet. Nach dem Aperitif dortselbst fuhren wir mit unseren individuellen Gastgebern nach Hause. Für den Samstag hatten unsere Freunde einen gemeinsamen Ausflug in die Camargue organisiert. Dort fuhren wir mit dem Train Méjanes-Vaccarès durch das Naturschutzgebiet und konnten wild lebende Stiere, Vögel und die Pflanzenwelt beobachten. Auf dem Weg zum Mittagessen in der Manade des Baumelles konnten wir vom Bus aus die so charakteristischen Wildschimmel sehen. Nachdem wir uns mit Stierragout gestärkt hatten, fuhren wir nach Les Saintes-Maries-de la Mer, wo einige am Strand die angenehme Wassertemperatur des Mittelmeers testeten. Den Sonntag genoss jeder nach eigenem Belieben. Ab Mittag waren wir zum Picknick in den Park von Schloss Jean de Garguier eingeladen. Das war wie immer sehr lecker und locker und endete mit einem traditionellen Boulespiel. Den Ausklang bildete dann ein Galaabend mit Tanz im Villedieu. Am Pfingstmontag verabschiedeten wir uns unter herzlichen Umarmungen von unseren Freunden in Gémenos und traten die Heimreise an. Auf der deutschen Seite gerieten wir dann in einen leichten Stau und rollten zur Tankpause mit dem letzten Tropfen Diesel in den Autohof Bremgarten-Breisgau. Um 22:30 landeten wir alle müde und glücklich auf dem Parkplatz in Heuchelheim.