Besuch aus Dobrzen-Wielki 2017

Artikel im Gießener Anzeiger vom 18.09.2017:

„Wir haben viel bei euch sehen und lernen können“

HCV
JUBILÄUM 25 Jahre Partnerschaft zwischen Heuchelheim und Dobrzen-Wielki gefeiert

HEUCHELHEIM – (vk). Im Mai 1989 fing alles an. Die „Fidelen Dorfmusikanten Heuchelheim“ unter der Leitung von Bernd Huber unternahmen eine musikalische Reise in den Raum Oppeln und landeten in der Großgemeinde Dobrzen-Wielki. Dort begeisterten sie bei ihrem Konzert, übergaben einen Wappenteller der Gemeinde Heuchelheim und ein Empfehlungsschreiben des damaligen Bürgermeisters Willi Marx an das polnische Pendant Alois Kokot, der den Wunsch nach einem Kulturaustausch zwischen den beiden Gemeinden übermittelte. 1992 wurde die Partnerschaft begründet. Der Verein zur Pflege internationaler Beziehungen Heuchelheim (ViB) lud anlässlich dieses Jubiläums zu einem Festabend ein.
„Bernd Huber war somit der erste Botschafter dieser Verbindung über Staatsgrenzen hinweg“, sagte Marx. Der zweite Botschafter war Herbert Freitag, Vorsitzender des Arbeitergesangvereins Liederkranz, der im Mai 1990 mit Marx nach Dobrzen-Wielki reiste, um den Umfang des Kulturaustausches zu sondieren. Am 6. Juni 1992 wurde dann in Heuchelheim die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet.
Bürgermeister Lars Burkhard Steinz sprach von zahlreichen Austauschaktivitäten, Besuchen und privaten Kontakten. „Wir feiern damit Silberhochzeit“, sagte Steinz und würdigte die tolle Entwicklung Groß-Döberns wie ganz Polens. Er sprach aber auch die die jüngsten
Probleme an. Die Gemarkungsgrenzen haben sich geändert. Die Kommune wurde halbiert und zum Teil der Stadt Oppeln zugeschlagen. Für die Menschen und die Industrie bedeutet dies ein Rückschlag, es müssen wieder neue Strukturen geschaffen werden. Steinz dankte den Gründern der Partnerschaft und „wünschte, dass sich Groß-Döbern trotz des Rückschlags erholt und wieder gedeiht; unsere Partnerschaft soll weiterhin festen Bestand haben und vor allem zwischen den Menschen stattfinden“.

Zum Wintervergnügen
Edmund Hornitschek, Vorsitzender des „Liederkranz“, erinnerte daran, dass Herbert Freitag eine Delegation aus Dobrzen-Wielki zum Wintervergnügen nach Heuchelheim eingeladen hatte. 39 Personen und der damalige Bürgermeister Alois Kokot folgten Ende Januar 1990 dieser Einladung. Zum Jubiläum passte, dass der Chor unter der Leitung von Daniel Kaiser unter anderem „Als Freunde kamen wir“ vortrug – eines der ersten Lieder, das damals für die polnischen Freunde gesungen wurde.

2017-09-18_GA
„Wir freuen uns sehr, dieses Jubiläum feiern zu können. Die 25 Jahre sind zu schnell vergangen“, sagte Hendrik Wrobel, Bürgermeister von Dobrzen-Wielki. Seine Stellvertreterin Irina Weber übersetzte seine Rede. „Wir haben viel bei euch sehen und lernen können, es sind viele zu Freunden geworden. Das zählt und ist am wichtigsten.“ Auch Wrobel ging auf die jüngste Entwicklung in seiner Kommune ein: „Wir haben ein Drittel der Fläche verloren, ein Drittel der Bewohner und 50 Prozent der Haushalte. Viele unserer Bürger haben den Glauben an die Demokratie verloren, wir fangen von Neuem an. Ich hoffe, dass wir das wieder aufbauen können.“ Der Bürgermeister lud für 2018 zum Gegenbesuch ein.
„Musik baut Brücken zwischen Menschen, auch über Staatsgrenzen hinweg“, meinte Ex-Bürgermeister Marx mit Blick auf die Anfänge der Partnerschaft. Er hatte für den Rückblick Akten und Unterlagen studiert und erinnerte zum Beispiel an die gemeinsame Sitzung beider Gemeindevertretungen oder die Hilfsaktionen beim Oderhochwasser im Sommer 1997. Waren im Wert von über 30 000 Mark wurden organisiert und die Gemeinde Heuchelheim stellte kurzfristig 100 000 Mark zur Verfügung. Marx dankte auch dem VIB, der dazu beigetragen habe, dass die Partnerschaften mit Dobrzen-Wielki und Gemenos von den Menschen getragen würden.
Das Programm gestalteten die „Funken“ des Heuchelheimer Carneval-Vereins, die Parcour-Gruppe der TSF und die „Bier-Bembel-Bläser“.

Einladung zum Festabend

anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Partnerschaft
mit der polnischen Gemeinde Dobrzen-Wielki/Groß-Döbern

Der Verein zur Pflege internationaler Beziehungen (ViB) lädt die Einwohnerinnen und Einwohner von Heuchelheim recht herzlich zu einem Festabend am

Samstag, dem 16. September 2017 um 18.30 Uhr

in die Turnhalle in der Wilhelmstraße

ein.  Anlass ist das 25-jährige Bestehen der Partnerschaft mit der polnischen Gemeinde Dobrzen-Wielki/Groß-Döbern.

Wir hoffen auf einen angenehmen und unterhaltsamen Abend mit Reden sowie musikalischen und tänzerischen Vorführungen.

Für eine bessere Planung erbitten wir verbindliche Rückmeldungen über die Teilnahme bis zum 11. September 2017 bei der Gemeinde Heuchelheim, Frau Mulch, Tel. 6002-36.

Lars Burkhard Steinz

Vorsitzender des ViB

Besuch in Gémenos 2017

Von akb

Unsere diesjährige Fahrt nach Gémenos fand vom 1. bis zum 5. Juni bei schönstem Frühsommerwetter statt. Auf der Hinreise hatten wir Gelegenheit Nancy mit seinen Altstadtsehenswürdigkeiten wie der Place Stanislas, der Porte de la Craffe, der Basilika Saint-Epure oder der Place  Saint-Epure zu erkunden. In dem schönen Städtchen Chalon-sur-Saône übernachteten wir. Am folgenden Tag besichtigten wir die Cité du Chocolat in Tain-l’Hermitage, und spazierten zum Mittagessen am Ufer der Rhône entlang. Um 18:15 Uhr erreichten wir Gémenos und wurden dort bereits von den Freunden in der Cooperative erwartet. Nach dem Aperitif dortselbst fuhren wir mit unseren individuellen Gastgebern nach Hause. Für den Samstag hatten unsere Freunde einen gemeinsamen Ausflug in die Camargue organisiert. Dort fuhren wir mit dem Train Méjanes-Vaccarès durch das Naturschutzgebiet und konnten wild lebende Stiere, Vögel und die Pflanzenwelt beobachten. Auf dem Weg zum Mittagessen in der Manade des Baumelles konnten wir vom Bus aus die so charakteristischen Wildschimmel sehen. Nachdem wir uns mit Stierragout gestärkt hatten, fuhren wir nach Les Saintes-Maries-de la Mer, wo einige am Strand die angenehme Wassertemperatur des Mittelmeers testeten. Den Sonntag genoss jeder nach eigenem Belieben. Ab Mittag waren wir zum Picknick in den Park von Schloss Jean de Garguier eingeladen. Das war wie immer sehr lecker und locker und endete mit einem traditionellen Boulespiel. Den Ausklang bildete dann ein Galaabend mit Tanz im Villedieu. Am Pfingstmontag verabschiedeten wir uns unter herzlichen Umarmungen von unseren Freunden in Gémenos und traten die Heimreise an. Auf der deutschen Seite gerieten wir dann in einen leichten Stau und rollten zur Tankpause mit dem letzten Tropfen Diesel in den Autohof Bremgarten-Breisgau. Um 22:30 landeten wir alle müde und glücklich auf dem Parkplatz in Heuchelheim.

Besuch in Dobrzen Wielki 2016

DSCN1197-1

Vom 30. September bis zum 3.Oktober 2016 waren 21 Teilnehmer zu Besuch in unserer polnischen Partnergemeinde. Nach der – gegen Ende etwas beschwerlichen –  Fahrt wurden wir am Freitag Abend herzlich in der Gemeindeverwaltung von den Offiziellen und den Gastgebern begrüßt. Schon dabei klangen die großen Sorgen der Freunde an: 4 der 9 Dörfer von Dobrzen Wielki sollen von der Stadt Opole zwangsweise eingemeindet werden. Den verbleibenden Dörfern rund um Dobrzen Wielki wird dadurch sowohl die wirtschaftliche Lebensgrundlage als auch die bisher gepflegte Gemeinschaft entzogen. 99 % der Einwohner Dobrzen Wielkis haben sich gegen diese Gebiets“reform“ ausgesprochen und kämpfen mit viel Kraft dagegen. So wie es momentan aussieht wohl ohne Erfolg.

Am Samstag konnten wir am Kraftwerk die Baustelle der beiden neuen Blocks besichtigen, die nächstes Jahr ans Netz gehen sollen. Vor allem die Gewerbesteuereinnahmen aus dem Kraftwerk und den umliegenden Firmen haben die bisher positive Entwicklung der Gemeinde ermöglicht; diese Mittel werden wohl künftig nach Opole fließen. Auch der gerade fertiggestellte Schulanbau in Carnowasy, den wir besichtigten, wird dann in einem Ortsteil von Opole liegen.

Am Samstag fand der Deutsch-Polnische Abend in festlicher Atmosphäre in Carnowasy statt. Am Sonntag ging die Ausflugsfahrt nach Nysa (60 km süd-westlich von Dobrzen Wielki), wo wir die Stadt bei einer Führung kennen lernten. Unter anderem besuchten wir das Denkmal und das Grab des  Dichters Joseph von Eichendorff. Am frühen Abend erreichten wir dann den malerischen Stausee der Neisse, an dessen Ufer wir zu Abend aßen.

Viel zu schnell war die gemeinsame Zeit wieder vorbei; am Montag morgen traten wir – bei Regen – schon wieder die Heimreise an.

Fahrt nach Dobrzen Wielki 2016

Schon sind wieder 2 Jahre seit unserem letzten Besuch in Dobrzen Wielki vergangen!

Vom 30.September bis zum 3.Oktober 2016 wollen wir in diesem Jahr unsere polnische Partnergemeinde besuchen. Wir starten am 30.09. um 6 Uhr vom Parkplatz an der Schwimmbadstraße in Heuchelheim und fahren ohne Zwischenübernachtung direkt nach Dobrzen Wielki, wo wir gegen 18 Uhr erwartet werden. Am Montag, 03.10. treten wir die Rückreise an. Zum Programm können wir derzeit noch keine Angaben machen.

Anmeldungen erbitten wir über info@vib-heuchelheim.de . Die Anmeldung gilt als erfolgt, wenn die Anzahlung in Höhe von 120,00 € auf dem Konto des VIB gebucht wurde.

IBAN DE87 5136 1021 0000 0341 93 Volksbank Heuchelheim